Digital Life 14.07.2016

Schussopfer übertrug Angriff live auf Facebook

© Bild: rts

Ein Opfer einer Schussattacke in den USA hat den Angriff auf ihn und zwei Freunde unbeabsichtigt live auf Facebook gestreamt.

Das auf Facebook veröffentlichte Video zeigt den Mann, wie er gemeinsam mit zwei Freunden in einem Auto sitzt, raucht und Musik hört. Um die Situation mit Freunden zu teilen übertrug er sie mit Facebooks neuem Live-Video-Feature über sein Smartphone in das Online-Netzwerk. Auf dem Video sind dann plötzlich mehrere Schüsse zu hören, das Telefon wird fallengelassen und man hört wie Passanten Notrufe absetzen.

Alle drei Insassen des Autos erlitten nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Zwei sind mittlerweile außer Lebensgefahr.

Debatte über Verantwortung Facebooks

Das Video wurde auf Facebook mehr als 600.000 Mal abgerufen, berichtet CNet. Es ist bereits das dritte Video einer Schießerei, das in den vergangenen Wochen auf Facebook live gestreamt wurde. Ein Video, das einen Polizisten zeigt, der während einer Fahrzeugkontrolle auf einen Autofahrer schoss war in dem Online-Netzwerk zunächst ebenso unzensiert und ohne Warnhinweis zu sehen, wie Aufnahmen einer Schießerei in Dallas, bei der vier Polizisten starben. Die Videos führten auch zu einer Debatte über die Verantwortung des Online-Netzwerkes.

( futurezone ) Erstellt am 14.07.2016