Digital Life
18.02.2015

Selfies überführen Smartphone-Dieb in Deutschland

Ein Dieb machte mit einem gestohlenen Smartphone Selfies, vergaß aber auf den automatischen Upload. Die Polizei konnte ihn daraufhin festnehmen.

Dank seiner Vorliebe für Selbstporträts ist ein Handy-Dieb in Frankfurt von der Polizei überführt worden. Der 20-Jährige habe einer Studentin das Telefon gestohlen, berichtete die Bundespolizei am Mittwoch. Mit der Kamera des Smartphones machte er daraufhin mehrere „Selfies“. Das Mobiltelefon lud die Bilder aber automatisch in einen Cloud-Speicher im Internet.

Dort konnte die bestohlene Frau die Bilder mit ihrem Computer abrufen. Sie gab die Fotos an die Polizei weiter, die den Mann schließlich am Samstag im Hauptbahnhof festnahm. Die Studentin bekam ihr Smartphone, das bereits im Januar geklaut worden war, zurück.

Nicht der erste Fall

Der 20-jährige Dieb kann sich jedoch damit trösten, dass er nicht der Erste war, der auf diese Art und Weise ertappt wurde. Bereits vergangenen Mai wurde ein gestohlenes iPad in Köln wieder gefunden, nachdem die neue Besitzerin sich mit ihrem Schülerausweis ablichtete. Auch in den USA haben zwei Räuber vergessen, dass meist Aufnahmen automatisch in die Cloud übertragen werden.