© Samsung

Samsung

SIII ist das beliebteste Handy Österreichs

Samsung hat zum Jahresende aktuelle Zahlen zum österreichischen Handy- und Tabletmarkt bekannt gegeben. Zählt man Handys und Tablets zusammen, hat Samsung 1,9 Millionen Geräte in Österreich verkauft.

Laut einer GfK Studie (Jänner bis Oktober) ist Samsung mit 43,1 Prozent unangefochtener Marktführer bei Handys. „Jedes zweite Smartphone ist von Samsung", sagt Martin Wallner, Chef von Samsung Österreichs Mobile und IT Sparte. Die GfK bestätigt dies: Bei Smartphones ist Samsungs Marktanteil 48,7 Prozent. Wie üblich wurden die Anteile der Konkurrenz nicht explizit genannt, sondern nur als Kurve in einer Grafik angedeutet.

2012 waren 61 Prozent aller in Österreich verkauften Handys Smartphones, 2013 sollen es 72 Prozent sein. Bei den Smartphones dominiert Android 2012 als Betriebssystem mit 72,7 Prozent. iOS hat 16,7 Prozent, Symbian 2,4. Samsung schätzt, dass der Anteil von Android 2013 bei 73 Prozent liegen wird, iOS bei 20 und Symbian bei 0,5.

Meistverkauftes Handy
Das Samsung Galaxy SIII, das seit Mai 2012 verfügbar ist, ist mit 210.000 Stück das meistverkaufte Handy des Jahres in Österreich. Zum Vergleich: Das SII, das 2011 erschienen ist und immer noch erhältlich ist, wurde bisher 325.000 mal verkauft. Auch hier gibt Samsung nicht bekannt, wie gut oder schlecht sich die Konkurrenz verkauft. Laut Wallner ist das SIII aber „mit Abstand" das meistverkaufte Handy 2012. Das Note II wurde seit Oktober 2012 25.000 mal verkauft. Das Note I seit November 2011 insgesamt 90.000 mal.

Bei den Tablets kann Samsung noch nicht an den Smartphone-Erfolg anknüpfen. In Österreich wurden 100.000 Samsung-Tablets im Jahr 2012 verkauft, was einem Marktanteil von 23,7 Prozent entspricht (GfK, Jänner bis Oktober). Apple ist mit gut 50 Prozent der Marktführer. Samsungs Topseller ist das Note 10.1 mit 32.000 Stück.

Vorerst kein Nexus 10
2013 will Samsung 500.000 Tablets verkaufen. Dazu zählen nicht nur Android-Geräte, sondern auch Tablets mit Windows RT und Windows 8. Das Nexus 10 wird aber vorerst nicht dabei sein. Laut Wallner hängt der Verkauf von Google ab, in dessen Play Store es in einigen Ländern angeboten wird. Samsung wird es derzeit in Europa aber nicht im Einzelhandel verkaufen: „Ich weiß auch nicht wieso es nicht kommt. Ich würde es gern verkaufen."

In der Notebook-Sparte will Samsung 2013 ebenfalls 500.000 Stück in Österreich absetzen. Nächstes Jahr will der Konzern auch seine B2B-Sparte ausweiten und ab dem zweiten Quartal Büros in ganz Österreich eröffnen. „Wir haben mehrere neue Sparten auf der Agenda, wie LED Lightning, Smart Metering, Office Automation und A3-Drucker. Für die Betreuung dieser Sparten brauchen wir Leute vor Ort in ganz Österreich", sagt Wallner.

2013 soll es auch ein erstes, kommerzielles Gerät mit flexiblem Display geben. Eigentlich hatte Samsung so etwas schon für 2012 versprochen. Es soll im zweiten Halbjahr 2013 vorgestellt werden. Was es für einen Formfaktor hat und ob es Smartphone, Tablet oder etwas anderes ist, wollte Wallner nicht verraten.

Mehr zum Thema

  • Samsung arbeitet bereits am Galaxy Note III
  • Studie: Samsung dominiert Computer-Industrie
  • Samsung bereitet Thronfolge vor

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare