© Screenshot, futurezone

Forschung
02/21/2013

Silicon-Valley-Größen stiften Millionenpreis

Facebook-Chef Mark Zuckerberg, Google-Mitgründer Sergey Brin und der russische Unternehmer Juri Milner riefen einen mit 15 Millionen Dollar im Jahr dotierten Preis für bahnbrechende Forschungen im Bereich der Naturwissenschaften ins Leben.

Mit dem Breakthrough Prize wollen die Technologieunternehmer Naturwissenschaftler fördern. Künftig sollen jedes Jahr fünf Wissenschaftler mit je drei Millionen Dollar ausgezeichnet werden.

„Unsere Gesellschaft braucht mehr Helden, die Wissenschaftler, Forscher und Ingenieure sind“, schrieb Zuckerberg auf seinem Facebook-Profil -  -. Er wolle so Wissenschaftler fördern, „die Krankheiten heilen, unser Verständnis der Menschheit erweitern und die Leben der Menschen verbessern.“ Er hoffe, damit ein Vorbild für weitere wohltätige Förderprogramme zu schaffen.

Zum Startschuss des Preises erhielten gleich elf Forscher die Auszeichnung. Geehrt werden unter anderem die niederländische Krebsforscherin Titia de Lange und der japanische Stammzellenforscher Shinya Yamanaka, der bereits 2012 bereits den Medizin-Nobelpreis erhalten hatte.