Digital Life
08.06.2016

Singapur kappt Beamten Internet-Zugang

Der Stadtstaat Singapur seinen mehr als 100.000 Regierungsbeamten den Internetzugang auf Arbeitscomputern gesperrt.

Es handele sich um eine Sicherheitsmaßnahme, die im Laufe der nächsten zwölf Monate umgesetzt werde, bestätigte die Infocomm-Behörde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. „Das ändert nichts an der Arbeit der Beamten“, fügte sie hinzu.

Die Zeitung „Straits Times“ berichtete, dass damit das Weiterleiten von Arbeitsdokumenten an Unbefugte verhindert werden soll. Wer einen Internetzugang für die Arbeit brauche, bekomme ihn auf anderen Wegen. Internet sei zudem weiter auf Tabletcomputern oder Smartphones verfügbar, auf denen offizielle E-Mail-Konten nicht zugänglich sind.