© Skype

Skype
07/18/2012

Skype-Nachrichten an falsche Empfänger gesendet

Ein Bug in der Software des Instant-Messengers Skype ist Grund dafür, dass einige Nachrichten an falsche User versendet werden. Momentan arbeitet man fieberhaft an der Problembehebung.

Skype-Nutzer haben darüber berichtet, dass von ihnen verschickte Nachrichten unter Umständen an Personen gelangt sind, für die die Nachrichten gar nicht vorgesehen waren. Die Empfänger mussten nicht mit dem User befreundet sein, um weitergeleitete Nachrichten zu erhalten.

Behebung
Das Sykpe-Team hat nun erklärt, den Bug aufgespürt zu haben und bekannt gegeben, dass momentan an der Behebung gearbeitet wird. Das Abstürzen des Skype-Clients wird dabei als Ursache angesehen. Nach dem erneuten Start kann es vorkommen, dass kurz vor dem Absturz gesendete oder erhaltene Nachrichten an falsche Personen weitergeleitet werden.

Betroffene Versionen
Skype kann derzeit keine Statement abgeben, wie viele Personen betroffen sind. Laut Skype existiert der Bug in zahlreichen verbreiteten Skype-Versionen: 5.9 und 5.10 für Windows, 5.8 für Mac OS X, 4.0 für Linux, 4.0 für iOS, 2.8 für Android und 1.2 für Windows Phone. Fehlerkorrigierte Versionen sollen "im Laufe der nächsten Tage" erscheinen, berichtet Heise.de.

Mehr zum Thema

  • Windows Update installiert ungefragt Skype
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.