© Skype/Screenshot

Skype Translator beschimpft chinesische Nutzer

Skype Translator beschimpft chinesische Nutzer

Skypes Echtzeit-Übersetzer ist beeindruckend, kommt aber nicht ohne Kinderkrankheiten. So berichtet ein amerikanischer Fotograf, dass der Skype Translator seine Gespräche mit einem chinesischen Freund fälschlicherweise mit heftigen Schimpfwörtern übersetzt hat. Pikanterweise passierte das bei Dreharbeiten zu einem Skype-Werbespot, der die neue Technologie im Alltag zeigen sollte.

Im Werbespot scheint alles glatt zu laufen und die beiden Personen können sich problemlos über Skype in ihren Landessprachen unterhalten. Doch tatsächlich hinderte sie ein technisches Problem an vernünftigen Konversationen. „Es ist nett, mit dir zu sprechen“ wurde als „Es ist verfickt nett, dich zu ficken“ ("It's f*cking nice to f*ck you“) übersetzt. Auch bei anderen Sätzen soll es zu ähnlichen Ausrutschern gekommen sein.

"Große Firewall" hat blockiert

Ursache dafür soll die „Große Firewall“ der chinesischen Behörden sein, mit der der Staat das Internet in China zensiert. So wurden offenbar einige Microsoft-Dienste blockiert, die die Funktionen des Translators stark einschränkten. Das Problem sei mittlerweile behoben. Neben Mandarin kann Skype auch Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch in Echtzeit übersetzen. Zudem kann Text in 50 verschiedenen Sprachen übersetzt werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare