© Futurezone / Thomas Prenner

consumer electronics show
01/06/2011

Skype übernimmt Qik

Skype kündigte bei der CES 2011 in Las Vegas die erste Übernahme in der Firmengeschichte an: Der Voice-Over-IP Anbieter übernimmt den Streaming-Dienst Qik. Außerdem kündigte Skype den Start von Gruppen-Videotelefonie an. Dieser Service soll in Kürze in die Beta-Phase starten.

Bei der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat Sykpe CEO Tony Bates Donnerstagvormittag bekannt gegeben, dass der Video Streaming-Dienst Qik übernommen wurde. Qik bietet Usern die Möglichkeit Videos über ihr Android- iPhone oder Windows-Mobile Smartphone live ins Internet zu streamen und so anderen zugänglich zu machen. Der Deal wurde laut Bates heute früh beschlossen. Über den Übernahmepreis oder Details in welche Richtung der Dienst nun gehen wird konnten zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt gegeben werden. Bates hielt nur fest, dass die beiden Technologien für neue Produke vereint werden sollen

Weiters wurde als neue Funktion der Skype Gruppen-Videochat vorgestellt. Jener soll für Firmen und Privatpersonen zugänglich sein und 8,99 US-Dollar pro Monat kosten. So soll eine Videokonferenz von bis zu zehn Teilnehmern ermöglicht werden, wobei nur einer davon über das kostenpflichtige Abonnement verfügen muss.

Skype am Babyphone

Darüber hinaus wurde über den zukünftigen Weg der Skype-eigenen Programmierschnittstelle SkypeKit gesprochen. Mit jener soll es Softwareanbietern vereinfacht werden, den Telefonservice in verschiedenste Produkte zu integrieren. Als zukünftige Anwendungsmöglichkeit wurde gezeigt, dass Sykpe in das OnStar System von General Motors integriert wird. OnStar ist ein, in Autos integriertes Systen, das Funktionen wie Telefonie, Navigation oder Datendienste bietet. Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet könnte die Skype-Integration in Babyphones für Kleinkinder sein. Hiermit wäre es dem User möglich über seinen Skype-Account den Videostream des Baby-Monitors unterwegs abzurufen. Hierfür wurde eine Kooperation mit dem Babyphone-Hersteller Pandachip eingegangen.

(Thomas Prenner/Las Vegas)


Links:
Skype
Qik