Jetzt Drucken Zurück zum Artikel

Quelle: futurezone.at
Adresse: https://futurezone.at/digital-life/smart-shuttles-gewinnen-robotik-award-2015/163.628.384
Datum: 17.11.2015, 13:39


futurezone Awards

Smart Shuttles gewinnen Robotik Award 2015.

Das steirische Unternehmen incubed IT erhält den Robotik Award powered by Festo für seine intelligenten Transportroboter Smart Shuttles.

Autor: David Kotrba

Die Smart Shuttles beim Einsatz in einer Produktionshalle
Die Smart Shuttles beim Einsatz in einer Produktionshalle - Foto: incubedIT

Zusammenarbeit, flexible Routenführung und einfache Integration in bestehende Arbeitsumgebungen - das sind die Eigenschaften, mit denen die Smart Shuttles von incubed IT beim Einsatz in der Lagerlogistik und in der Produktion überzeugen sollen. Die futurezone-Award-Jury hat das Projekt jedenfalls begeistert. Die Smart Shuttles erhalten den Robotik Award powered by Festo 2015.

Kollektive Intelligenz

incubed IT aus Hart bei Graz hat Software für frei navigierende Transportroboter entwickelt, die sich intelligent im Raum fortbewegen können und Hinternissen dabei dynamisch ausweichen. Routen durch Räume werden flexibel gestaltet. Jeder einzelne Roboter erhält dabei einen gewissen Grad an Autonomie. Die Routenoptimierung findet aus einer Kombination von dezentraler Steuerung über ein Flottenmanagementsystem und zentraler Steuerung über die Intelligenz der einzelnen Shuttles statt.

Die Smart Shuttles finden sich durch Laserscanner in Räumen zurecht. Sie benötigen keinerlei zusätzliche Orientierungshilfen, wie Reflektoren oder Leitlinien. Dadurch können die Roboter die selben Wege wie Personen oder Fahrzeuge nutzen. Der verfügbare Raum kann von beliebig vielen Shuttles genutzt werden. Das Managementsystem setzt genau so viele Shuttles ein, wie für die vorhandene Auftragsmenge benötigt werden.

smartshuttles2_incubedIT.jpg
Die Smart Shuttles liefern Waren in Arbeitshöhe - Foto: incubedIT

Leichte Skalierbarkeit

Das gesamte Robotersystem kann leicht skaliert werden. Zusätzliche Roboter können schnell in Dienst gestellt werden. Dabei sollen weder großer Installationsaufwand, noch große Investitionskosten entstehen. Die Smart Shuttles haben auch keine Schwierigkeiten mit dem Einsatz neben anderen Fahrzeugen, etwa Staplern.

Menschliche Mitarbeiter werden durch die Smart Shuttles durch die Anlieferung von Gütern auf Arbeitshöhe unterstützt. Die Roboter sollen damit auch die Ergonomie im Arbeitsumfeld unterstützen und Mitarbeiter körperlich entlasten.

"Mit den Smart Shuttle Solutions ergibt sich nicht nur ein technologischer Vorsprung für den Kunden, sondern auch hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit können wir mit unseren Lösungen voll punkten. Wir zeigen somit, dass sich unsere langjährige Forschung im Bereich der Robotik auch wirtschaftlich auszeichnet", schreibt incubed IT in seiner Projektbeschreibung.

20 Mitarbeiter

Das Unternehmen wurde 2011 von sieben Absolventen der TU Graz gegründet. Alle Gründungsmitglieder waren zuvor Teil des Robocup-Teams ihrer Universität. Erste Prototypen für Transportroboter-Lösungen wurden bereits 2007 entwickelt. Seit 2014 sind die Smart Shuttles in der Industrie im Einsatz. In mehreren Ländern wurden bis heute 20 Fahrzeuge in Betrieb genommen. Für 2015 gibt es 50 Bestellungen.

incubed IT beschäftigt derzeit 17 Mitarbeiter. Bis Ende 2015 will das Unternehmen seinen Personalstand auf 20 aufstocken.

Platz 2 und 3

Platz zwei

Platz zwei beim diesjährigen Robotik Award powered by Festo geht an AirSkin, eine von Blue Danube Robotics entwickelte Sensorhaut für Roboterarme, die das Arbeiten von Robotern in unmittelbarer Umgebung von Menschen oder fragilen Gegenständen erleichtern soll.

airskin1_bluedanuberobotics.jpg
AirSkin überzieht Roboterarme, um Bewegungen bei Berührung mit Hindernissen sofort zu stoppen - Foto: Blue Danube Robotics

Platz drei

Den dritten Platz erreicht CUMA in Space, ein Projekt von Joanneum Research, bei dem ein modularer Roboter entwickelt wurde, der auf kleinem Raum transportiert werden kann und sich an seinem Einsatzort zu seiner vollen Größe entfaltet.

cumainspace.jpg
CUMA in Space als Greifarm an einer Raumstation oder einem Raumschiff - Foto: Joanneum Research

(futurezone) Erstellt am 19.11.2015, 21:00
Stichworte:   Roboter, futurezone award, Robotik,