Japans Küstenwache wird durch unabsichtliche Anrufe auf Trab gehalten

© Reuters/STAFF

Kurios
01/27/2014

Smartphones bereiten Japans Küstenwache Ärger

Durch Touchscreens werden unabsichtlich zahlreiche Anrufe bei der japanischen Seenotrufnummer eingeleitet. In 40 Prozent aller Fälle meldet sich niemand.

Smartphones bereiten Japans Küstenwache Kopfschmerzen. Durch die zunehmende Verbreitung der Mobiltelefone mit Touchscreen (Berührungsbildschirm) werde immer öfter falscher Alarm ausgelöst, berichtete die japanische Tageszeitung "Yomiuri Shimbun" am Montag online.

So seien allein bei der für den Nordosten Japans zuständigen Dienststelle im vergangenen Jahr gut 10.000 Anrufe eingegangen, bei denen sich niemand gemeldet habe. Das seien rund 40 Prozent aller Anrufe unter der Seenotrufnummer 118. Oft berührten Nutzer von Smartphones oder Kinder den Bildschirm, ohne es zu merken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.