Digital Life
02.10.2015

Snowden erhält 47 Gigabyte Twitter-Nachrichten

Wenige Stunden nach der Twitter-Premiere für Whistleblower Edward Snowden ist sein E-Mail-Postfach gut gefüllt. Schuld sind Benachrichtigungen von Twitter.

Wer ein Twitter-Konto gründet, erhält per Voreinstellung E-Mails für jede Interaktion. Edward Snowden ist dies nach einem fulminanten Einstieg beim Kurznachrichtendienst nun schmerzlich bewusst geworden. "Ich vergaß die Benachrichtigungen abzudrehen", schreibt der Whistleblower rund 27 Stunden nach seinem Twitter-Start, wie The Verge berichtet. "47 Gigabyte an Benachrichtigungen", heißt es weiters unter Anfügung des Hashtags "#lessonslearned".

Innerhalb kürzester Zeit hat Snowden über 1,2 Millionen Follower ergattert. Sein erster Tweet wurde 120.000 mal retweetet und 110.000 mal favorisiert.