This image made available by The Guardian Newspaper in London shows NSA Wistleblower Edward Snowden. The 29-year-old American who works as a contract employee at the National Security Agency is the source of The Guardian's disclosures about the U.S. government's secret surveillance programs, the British newspaper reported Sunday, June 9, 2013. The leaks have reopened the post-Sept. 11, 2001, debate about privacy concerns versus heightened measure to protect against terrorist attacks, and led the NSA to ask the Justice Department to conduct a criminal investigation. The Guardian said it was publishing the identity of Edward Snowden, a former technical assistant for the CIA and current employee of defense contractor Booz Allen Hamilton, at his own request. (AP Photo/The Guardian, Ewen MacAskill) NO SALES NO ARCHIVE ONE TIME USE ONLY MANDATORY CREDIT

© AP/Ewan MacAskill

Digital Life
06/17/2014

Snowden erhält "Berliner Zivilcourage-Preis 2014"

Der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden wird an diesem Sonntag mit dem „Berliner Preis für Zivilcourage 2014“ ausgezeichnet.

Er erhält den mit 10 000 Euro dotierten Preis für sein „mutiges Eintreten für Demokratie und Menschenrechte“ - aller Voraussicht nach in Abwesenheit. Der Amerikaner, der den NSA-Skandal aufgedeckt hatte, wird von den USA wegen Geheimnisverrats gesucht. Russland hat ihm vorläufig politisches Asyl gewährt. Die Ehrung geht auf eine private Initiative zurück. Das Preisgeld wurde von 100 Menschen gespendet, unter ihnen die Schriftsteller Uwe Timm, Peter Schneider und Friedrich Christian Delius, der Kabarettist Arnulf Rating und der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele.