© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Digital Life
12/27/2018

So hoch ist das mobile Datenaufkommen in Österreich zu Silvester

In den Stunden rund um den Jahreswechsel werden Österreichs Handynetze auf die Probe gestellt.

Allein in den wenigen Stunden rund um den Jahreswechsel 2018 und 2019 wird in Österreich ein mobiles Datenaufkommen von 17,8 Millionen Gigabyte erwartet. Dieses Datenvolumen innerhalb einiger Stunden ist so groß wie das Datenaufkommen im gesamten Jahr 2009.

Die größten Datentreiber seien dabei Video-Chats und Video-Messages in den sozialen Medien, heißt es vom Forum Mobilkommunikation (FMK), die Interessenvertretung der österreichischen Mobilfunkbranche, in einer Aussendung.

"Noch vor knapp 10 Jahren wurde ein derartiges Daten-Volumen nicht einmal über das ganze Jahr gerechnet erreicht: 2009 betrug das Gesamt-Volumen via Mobilfunk 16,3 Millionen Gigabyte", schreibt die Interessensvertretung.

Vergangenes Jahr wurde ein neuer Rekord an verschickten WhatsApp-Nachrichten verzeichnet. Obwohl es zu Silvester Störungen beim Messaging-Dienst gekommen war, wurden insgesamt 75 Milliarden Nachrichten per WhatsApp verschickt. Zum Jahreswechsel 2016/17 waren es noch 63 Milliarden verschickte WhatsApp-Nachrichten.

Notrufe werden priorisiert

Damit Notrufe in diesem enormen Datenaufkommen nicht "stecken bleiben", werden diese vom Netz erkannt und priorisiert. Dabei ist das Absetzen eines Notrufs kostenlos und belastet weder Vertragsvolumen noch Prepaid-Guthaben, wie das FMK betont.