Solar Impulse II beim Abheben in Tulsa, Oklahoma

© EPA/SOLAR IMPULSE / HANDOUT

Solarflieger
05/21/2016

"Solar Impulse 2" auf dem Weg nach Ohio

Der Solarflieger ist auf dem Weg zum nächsten Ziel seiner Reise. Man wolle so schnell wie möglich nach New York, so die Verantwortlichen.

Der Schweizer Sonnenflieger „Solar Impulse 2“ hat die nächste Etappe seiner Weltumrundung begonnen. Das mit Solarzellen betriebene Fluggerät startete am frühen Samstagmorgen in Tulsa im US-Staat Oklahoma und sollte am späten Abend (Ortszeit) in Dayton in Ohio landen. Man wolle so schnell wie möglich nach New York City, hieß es in einer Mitteilung.

Seit einem Jahr unterwegs

Die „Solar Impulse 2“ war im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi gestartet und über Indien und China nach Hawaii geflogen. Wegen beschädigter Batterien musste das Team um den Abenteurer und Wissenschaftler Bertrand Piccard (58) und den Geschäftsmann André Borschberg (63) auf der Pazifikinsel eine neunmonatige Pause einlegen.
Bertrand will mit der Weltumrundung für die Nutzung sauberer Energieträger werben. Mehr als 17 000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die Motoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine.

Der von Borschberg gesteuerte Flieger wurde nach einer auf 18 Stunden angesetzten Reise um 23 Uhr Ortszeit (Sonntagmorgen 0500 Uhr MESZ) in Dayton erwartet. Ein Verkehrsflugzeug braucht für die etwa 1200 Kilometer ungefähr 3 Stunden und 45 Minuten.