© Andrea-Gjestvang

Preisverleihung
04/26/2013

Sony World Photography: Die besten Fotos

Die 32-jährige Fotografin Andrea Gjestvang aus Norwegen wurde am Donnerstag zur Gewinnerin des „L’Iris d’Or“ gekürt und ist somit die Sony World Photography Awards Fotografin des Jahres. Das Siegerbild und alle weiteren Gewinner-Bilder aus den Profi-Kategorien zum Bestaunen.

Die Fotografin setzte sich mit ihren Arbeiten gegen mehr als 122.000 Einsendungen aus 170 Ländern durch.  Bei der großen Galaveranstaltung in London nahm sie ihre Auszeichnung sowie eine Fotoausrüstung von Sony und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 US Dollar in Empfang.

"One Day in History"
Die Juroren hatten sich einstimmig für Gjestvangs eindrucksvolle Serie mit Porträts von Kindern und Jugendlichen entschieden, die das Massaker auf der Insel Utøya bei Oslo im Juli 2011 überlebt haben. Die Serie mit dem Titel „One Day in History“ stellt die jungen Überlebenden mit ungeheurer Sensibilität und Ehrlichkeit dar und zeigt die ungebrochene Entschlossenheit dieser jungen Menschen im Angesicht der unvorstellbaren Tragödie.

Catherine Chermayeff, Director of Special Projects bei Magnum Photos und Vorsitzende der Ehrenjury fasst zusammen: „Bei den Bildern von Andrea Gjestvang waren wir uns in der Jury sofort einig, dass sie die ,L’iris d’Or‘ verdient hat. ‚One Day in History‘ verleiht den Überlebenden des Massakers in Norwegen eine ruhige, nachdenkliche und gleichzeitig sehr kraftvolle Stimme. Die Schönheit und Würde der Bilder hat uns sehr bewegt.“

Andrea-Gjestvang

Andrea-Gjestvang

Vanessa-Colareta

Adam-Pretty

Adam-Pretty

Alice-Caputo

Alice-Caputo

Christian-Aslund

Christian-Aslund

Fabrice-Fouillet

Fabrice-Fouillet

Gali-Tibbon

Gali-Tibbon

Ilya-Pitalev

Ilya-Pitalev

Jens-Juul

Jens-Juul

Klaus-Thymann

Klaus-Thymann

Myriam-Meloni

Myriam-Meloni

Nenad-Saljic

Nenad-Saljic

Nguyen-Hoang-Hiep

Roman-Pyatkovka

Roman-Pyatkovka

Satoru-Kondo

Satoru-Kondo

Valerio-Bispuri

Vanessa-Colareta

Open Photographer of the Year
Auch der Gewinner des Titels „Open Photographer of the Year" wurde im Rahmen der Gala bekannt gegeben. Der Titel ging an einen 21-jährigen Amateurfotografen aus Hanoi, Vietnam, der erst vor einem Jahr seine erste Digitalkamera gekauft hat.

Hoang Hiep Nguyen erhielt für sein Gewinnerbild, das ein junges Mädchen in einem Sturm zeigt, eine SLT-A77 von Sony und ein Preisgeld in Höhe von 5.000 US Dollar. Er hatte sich gegen Konkurrenten aus aller Welt im Offenen Wettbewerb behauptet. Sein Foto ist laut Jury unter den Einsendungen das weltweit beste Foto eines Amateurfotografen.

Sieger und Finalisten in den Profi-Kategorien
Auch die Gewinner der einzelnen Kategorien des Profi-Wettbewerbs sowie die zweit- und drittplatzierten Fotografen wurden bei der Preisverleihung geehrt. Alle 15 Sieger in den Profi-Kategorien erhalten eine SLT-A99 Kamera von Sony.

Die prämierten Fotoserien zeigen das Beste, was die aktuelle Fotografie weltweit zu bieten hat: atemberaubende Schwarzweiß-Aufnahmen des Matterhorns, amüsante Fotos, die auf dem Rücksitz einer argentinischen Limousine entstanden und spannende Einblicke in das geheime Leben der Menschen in Nordkorea.

Die Gewinner
Architektur – Fabrice Fouillet, Frankreich
Kunst & Kultur – Myriam Meloni, Italien
Kampagne – Christian Åslund, Schweden
Konzept – Roman Pyatkovka, Ukraine
Zeitgenössische Themen – Valerio Bispuri, Italien
Zeitgeschehen – Ilya Pitalev, Russland
Mode – Klaus Thymann, Dänemark
Landschaft – Nenad Saljic, Kroatien
Lifestyle – Alice Caputo, Italien
Natur & wilde Tiere – Satoru Kondo, Japan
Menschen – Andrea Gjestvang, Norwegen
Porträt – Jens Juul, Dänemark
Sport – Adam Pretty, Australien
Stillleben – Vanessa Colareta, Peru
Reise – Gali Tibbon, Israel