© Sothebys

Rarität
05/31/2012

Sotheby's versteigert Apple I Computer

Ein Stück Computergeschichte kann bei einer Auktion erworben werden. Der Apple I wurde 1976 von Steve Jobs und Steve Wozniak in einer Garage in Palo Alto erschaffen und ursprünglich für 666,66 Dollar verkauft. Der erwartete Auktionserlös liegt nun zwischen 120.000 und 180.000 Dollar.

Das Auktionshaus Sotheby`s versteigert derzeit ein seltenes Stück Computer-Geschichte: Einen Apple I aus dem Jahr 1976. Verkauft wird eine Platine mit 8 Kilobyte RAM und 4 Kilobyte Speicher inklusive mehrerer Bedienungsanleitungen für das Gerät und das Betriebssystem Basic. Die Platine kann mit einem Bildschirm und einem Keyboard verbunden werden. Der erwartete Auktionserlös liegt zwischen 120.000 und 180.000 Dollar. 1976 wurde der Apple I für 666,66 Dollar verkauft.

Beginn der Apple-Erfolgsgeschichte

Der in einer Garage in Palo Alto hergestellte Apple I war das erste Produkt der 1976 von Steve Jobs und Steve Wozniak gegründeten Apple Computer Corporation. Wie auch der Beschreibungstext des Auktionsgegenstands hervorhebt, war der Apple I der Beginn der Erfolgsgeschichte des heute an der Börse wertvollsten Unternehmens der Welt.

Keyboard statt "blödem Front-Paneel"
Mit dem Apple I wurde auch der Siegeszug der Desktop-Computer eingeläutet. Bei seiner Präsentation im Homebrew Computer Club sagte der maßgebliche Entwickler des Geräts, Steve Wozniak, er wolle Menschen die Bedienung eines Computer mit einem Keyboard anstatt einem "blöden, kryptischen Front-Paneel mit ein paar Lichtern und Schaltern" ermöglichen.