Digital Life
25.08.2015

Spammer verschickte 27 Millionen Facebook-Nachrichten

"Spamford Wallace" verschaffte sich unerlaubten Zugriff auf mehr als 500.000 Facebook-Profile und muss nun vermutlich ins Gefängnis.

Sanford Wallace, einer der berüchtigtsten Spammer in der Geschichte des Internets, steht vor Gericht. Der unter den Pseudonymen "Spam King" und "Spamford Wallace" berühmt gewordene Hacker bekannte sich schuldig, zwischen 2008 und 2009 27 Millionen ungewollte Facebook-Nachrichten verschickt zu haben. Im Zuge dessen habe er sich unerlaubten Zugang zu mehr als 500.000 Facebook-Accounts verschafft, wie Engadget berichtet.

Der "Spam King" machte bereits vor Jahren durch das Versenden von Junk-Faxe auf sich aufmerksam. Danach wurde er auch wegen anderer Delikte angeklagt, wie beispielsweise E-Mail-Spamming und Spyware-Betrug. Mittlerweile wurde er zu Geldstrafen von mehr als vier Millionen US-Dollar verurteilt, wenngleich Wallace privat völlig pleite ist. Im Zuge der FBI-Ermittlung, die sich über zwei Jahre zogen, wird er nun zu einer dreijährigen Haftstrafe und einer Pönale im Wert von 250.000 US-Dollar verurteilt, sofern er am 7. Dezember auch wirklich schuldig gesprochen wird.