Zur mobilen Ansicht wechseln »

Österreich SpeedMap: Portal vergleicht Internet-Geschwindigkeiten.

Foto: Speedmap/Google/Screenshot
Laut EU-Verordnung müssen Internet-Anbieter ab 30. April bei Vertragsabschluss ihre Übertragungsgeschwindigkeiten angeben

Das Mobilfunk- und Internet-Vergleichsportal tarife.at bietet Mobilfunk-Kunden jetzt die Möglichkeit, mit Hilfe einer SpeedMap die Netzqualität der verschiedenen Internet-Anbieter in der eigenen Umgebung zu vergleichen. Als Datenbasis dienen mehr als 400.000 Messungen durch tarife.at sowie durch den „Netztest“ der Regulierungsbehörde RTR.

Anlass für den Start der SpeedMap ist das Inkrafttreten einer EU-Verordnung, mit der die Anbieter von Internet-Zugangsdiensten per 30. April 2016 verpflichtet werden, bei Vertragsabschluss anzugeben, wie hoch die normalerweise zur Verfügung stehende Datenübertragungsgeschwindigkeit ist. Diese Verpflichtung gilt aber nicht für Mobilfunk-Anbieter.

SpeedMap ist gratis und wird in die bestehenden Tarifvergleiche bei tarife.at integriert. „Wir laden jeden Konsumenten ein, sich auf unserer Webseite selbst ein Bild über die gelieferte Geschwindigkeit zu machen“, sagte Maximilian Schirmer, der Inhaber der Seite. Das 2012 gegründete Vergleichsportal finanziert sich durch Werbeeinnahmen und Vermittlungsprovisionen und kommt nach eigenen Angaben auf rund 200.000 Besucher im Monat.

(apa) Erstellt am 25.04.2016, 11:32

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!