Deustchland
02/25/2012

Staatliche Überwachung von Emails explodiert

Menge der von Geheimdiensten analysierten Nachrichten verfünffacht

In Deutschland überwachen die Geheimdienste laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung immer mehr E-Mails und andere Internet-Kommunikationen. Im Jahr 2010 seien mehr als 37 Millionen E-Mails und Datenverbindungen überprüft worden, berichtete das Blatt am Samstag unter Berufung auf zwei neue Berichte des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages. Damit habe sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr mehr als verfünffacht.

Großer Aufwand mit wenig Ergebnissen
Exakt wurden im Jahr 2010 laut „Bild“ 37.292.862 E-Mails und Datenverbindungen überprüft, weil darin bestimmte Schlagwörter wie beispielsweise „Bombe“ vorgekommen seien. Im Jahr zuvor seien es rund 6,8 Millionen Überprüfungen gewesen. Trotz der deutlich intensiveren Überwachung gab es 2010 laut „Bild“ nur in 213 Fällen tatsächlich verwertbare Hinweise für die Geheimdienste.