© Axanar Productions

Axanar
01/01/2016

Star Trek: Paramount und CBS verklagen Macher von Fanfilm

Der Star-Trek-Fanfilm Axanar konnte über eine Million US-Dollar per Crowdfunding sammeln. Kurz vor dem Start der Dreharbeiten klagen Paramount und CBS.

Paramount und CBS haben eine Klage gegen die Macher von Axanar eingereicht. Axanar ist unlizenzierter Star-Trek-Film, der mittels Indiegogo und Kickstarter über eine Million US-Dollar sammeln konnte. Der Axanar-Produzent Alec Peters sieht sich überrascht und enttäuscht von der Klage. Zuvor sah er möglichen Rechtsproblemen noch positiv entgegen. CBS habe schon früher Fanfilme zugelassen und Axanar sei kein kommerzielles Projekt, da man nicht vorhabe damit Geld zu verdienen.

Paramount und CBS, die die Rechte an Filmen und TV-Serien im Star-Trek-Universum haben, sehen das offensichtlich anders: „Die Produzenten von Axanar machen einen Star-Trek-Film, den sie selbst als professionellen, unabhängigen Star-Trek-Film bezeichnen. Ihre Aktivitäten verletzen deutlich unsere Star-Trek-Markenrechte.“

Peters hat das Projekt auf den Crowdfunding-Websites so beschrieben: „Axanar ist der erste, voll-professionelle, unabhängige Star-Trek-Film. Manche nennen ihn zwar einen ‚Fanfilm‘, weil wir nicht die Lizenz von CBS haben, aber an Axanar arbeiten Profis vor und hinter der Kamera, wovon viele auch schon zuvor an Star Trek gearbeitet haben.“

Schlacht um Axanar

Die Handlung spielt 21 Jahre vor Star Trek TOS und dreht sich um die Schlacht von Axanar – dem Höhepunkt des Krieges zwischen der Föderation und dem klingonischen Imperium. Die Dreharbeiten zu Axanar hätten im Jänner 2016 starten sollen.

Die Klage so kurz vor Drehbeginn könnte damit zusammenhängen, dass CBS erst im November 2015 eine neue Star-Trek-TV-Serie angekündigt hat, die exklusiv auf CBS eigenem Streaming-Service verfügbar sein wird. Paramounts nächster Star-Trek-Film, Star Trek Beyond, soll im Juli 2016 in den Kinos starten.