Digital Life
26.02.2016

Start für erste deutschsprachige Geek-Dating-Seite

Die Plattform g33kdating will deutschsprachigen Gamern, Comic-Fans und anderen selbsternannten Geeks Raum zum Dating bieten, ohne schräg angesehen zu werden.

Auf g33kdating.com soll Gamern, Cosplayern, LARPern, Otakus, Pen & Paper- Spielern, Reenactment-Darstellern, Brettspiel-Feinschmeckern, Comics- und Bücher-Fans die Möglichkeit geboten werden, ihren Geek-Traumpartner zu finden. "Endlich wird auch deutschsprachigen Geeks und Nerds eine eigene Dating-Plattform geboten", meint Matthias Fellinger, der CEO und Gründer von Geek HQ, dem Betreiber von g33kdating.

"Viel zu oft wird man aufgrund seiner Liebe zur Geek-Kultur auf normalen Dating-Plattformen schräg angesehen. Diese Seite ist zu hundert Prozent von Geeks für Geeks." Der gebürtige Oberösterreicher Fellinger hat lange in der Gaming-Industrie in Berlin gearbeitet und dort auch 2015 Geek HQ gegründet. Derzeit befindet sich g33kdating noch in der Beta-Phase.

Algorithmus sucht potenzielle Partner

Für g33kdating wurde ein spezieller "Geek-Kompatibilitäts-Algorithmus" entwickelt, durch den die Nutzer der Dating-Seite sofort erkennen können, mit welchen Geeks man am besten zusammenpasst. Nach der kostenlosen Anmeldung können Nutzer angeben, welchen Geek-Style sie vertreten (Gamer, Cosplayer, etc.), welche Geek-Welten sie bevorzugen (Science Fiction, Fantasy, etc.) und was ihre Lieblings-Konsolen und Gaming-Genres sind.

Die Angaben muss der Nutzer auch gewichten. Danach errechnet der Algorithmus eine prozentuale Übereinstimmung mit anderen Nutzern. Streng kategorisiert wird aber nicht. Es gibt auch offene Kategorien, um sich persönlich vorzustellen. Neben Nutzerprofilen können bei g33kdating auch eigene Blogs angelegt werden, "um dem Profil weitere Tiefe zu verleihen oder sich einfach mit der Community auszutauschen".