Der Smart City Award sucht nach den besten Einreichungen.

© Klima- und Energiefonds

Digital Life
01/13/2017

Startschuss für den Smart City Award

Der Klima- und Energiefonds sucht nach den besten Ideen für eine smarte, grüne Stadt.

Seit 9. Jänner ist es möglich, Online-Videos auf smart-city-award.at einzureichen und bei der Aktion, ausgeschrieben vom Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, mitzumachen. Zu gewinnen gibt es eine Prämie von 500 Euro.

Gesucht werden Installationen, Aktionen oder Interventionen in urbanen Räumen. Sie müssen keinen Bestand haben, jedoch einen Beitrag zum Motto „Greening the City“ leisten, in zwei Videos dokumentierbar und in einer vorgegebenen Frist von wenigen Monaten umsetzbar sein. Gefördert werden soll auch das „soziale Miteinander“. Ebenso willkommen sind kulturelle Beiträge, etwa Lieder, Theaterstücke oder eine Smart City-Geschichte, die zur Bewusstseinsbildung beitragen.

Video-Einreichungen

Alle in Österreich lebenden volljährigen Personen können für sich selbst oder für eine Gruppe ihre Ideen in einem Zwei-Minuten-Video bis zum 15.2.2017 einreichen – vom Single-Haushalt bis zur Hausgemeinschaft, von der Volksschule bis zur Uni, von der Familie bis zum Verein. Die Videos werden auf der Plattform smart-city-award.at präsentiert. Sogenannte „Smart Voter“ entscheiden bis zum 28.2.2017, welche Projekte unter den besten 50 landen.

Bis 15. Juni 2017 haben diese 50 Nominierten Zeit, ihre Pläne zu realisieren und das wiederum in einem maximal zweiminütigen Aktions-Video zu dokumentieren. Die erfolgreichen Umsetzungen werden vom Klima- und Energiefonds mit 500 Euro belohnt. Die Prämierten werden bis zum 31. August 2017 benachrichtigt.

Smart Voter

„Smart Voter“ werden können übrigens alle, die keine eigenen Projekte einreichen, sich aber mit der Zukunft und Nachhaltigkeit von intelligenten Stadt beschäftigen. Dazu muss man in keinem Umspannwerk arbeiten, sondern nur Lust haben, ehrenamtlich grüne Projekte zu bewerten. Interessierte können sich via smart-city-award@klimafonds.gv.at per E-Mail bewerben.

„Nicht die Technik, sondern in erster Linie die Menschen machen Städte smart. Ob Sonnenstrom am Dach oder Bio-Gemüse im Hinterhof – mit dem Smart City Award holen wir Menschen wie dich und mich vor den Vorhang, die sich für unsere nachhaltige Zukunft engagieren“, so Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, zum Auftakt des Smart City Awards.

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand im Zuge einer Kooperation zwischen dem Klima- und Energiefonds und futurezone.