Digital Life
27.11.2016

Statt Mannequin Challenge: Schüler werfen mit Rucksäcken

Bei der sogenannten "Backpack Challenge" muss man durch ein Spalier von mit Rucksäcken werfenden Menschen laufen. Der Trend verbreitet sich vor allem auf Twitter.

Die „Mannequin Challenge“ hat einen Nachfolger - zumindest in den USA. Bei der sogenannten „Backpack Challenge“ muss eine Person zwischen zwei Reihen von Menschen vorbeilaufen, die mit Rucksäcken werfen. Meist schaffen diese es nicht durch das Spalier und fallen dabei zu Boden. Der absurde Viral-Trend hat offenbar seinen Ursprung - wieder einmal - auf Twitter. Bereits am 18. November veröffentlichte ein Schüler der Palmdale High School eines der ersten Videos, die Challenge verbreitete sich daraufhin rasant. Der Original-Tweet erhielt mehr als 26.000 Retweets sowie 31.000 Likes.

In den vergangenen Monaten gingen immer wieder kuriose „Challenges“ auf Twitter viral. Das prominenteste Beispiel ist wohl die sogenannte „Mannequin Challenge“, bei der alle Menschen in einem Raum stillstehen und die Szene gefilmt wird. Auch diese Challenge begann an einer US-Schule, wurde aber mittlerweile auch von zahlreichen Prominenten aufgegriffen. So gab es beispielsweise „Mannequin Challenges“ im Weißen Haus oder bei Borussia Dortmund. Auch die Wiener Polizei und andere österreichische Unternehmen veröffentlichten Mannequin-Challlenge-Videos.

Kurzzeitig verbreitete sich auch eine andere Challenge: „Andy’s coming“. Dabei rief eine Person, meist jene die filmt, „Andy’s coming“ (Andy kommt) und alle Menschen müssen leblos zu Boden fallen. Das ist eine Anspielung auf die Pixar-Filme „Toy Story“, in denen die Spielzeuge zum Leben erwachen, wenn kein Mensch in der Nähe ist.