Leute
02/26/2011

Steve Jobs darf Haus abreißen

Apple-Gründer erhielt nach langjährigem Kampf Bewilligung für Neubau

Apple-Gründer Steve Jobs kann nach langem Kampf mit dem Bau eines neuen Hauses beginnen, berichtet die "Financial Times Deutschland". Die Gemeinde Woodside im kalifornischen Silicon Valley genehmigte dem schwerkranken Firmengründer den Abriss einer Villa, die Jobs 1980 gekauft hatte und seither verfallen ließ.

Jobs hatte sich zuvor laut der Zeitung zehn Jahre lang bemüht, die Bewilligung für den Abriss des Baus im "Spanish Colonial Revival"-Stil aus dem Jahr 1925 zu erhalten. Eine Gruppe aus der Nachbarschaft stellte sich dem entgegen. Die Initiative "Friends of the Jackling House" wollte erreichen, dass der Bau unter Denkmalschutz gestellt wird.

Am Donnerstag wurde die Villa schließlich zertrümmert. An ihrer Stelle soll ein kleineres, moderneres Haus entstehen. Die Pläne dafür stammen von einem Architekturbüro, das viele Apple Läden entwarf und auch für Microsoft-Gründer Bill Gates eine Villa baute.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.