Posthum
12/22/2011

Steve Jobs erhält Grammy für iPod und iTunes

Apple-Gründer habe die Musikindustrie mit seinen Ideen umgekrempelt

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs bekommt posthum einen Grammy. Der Musikspieler iPod und der Online-Musikladen iTunes hätten die Verbreitung von Songs revolutioniert, begründete die hinter den begehrten Preisen stehende Recording Academy am Mittwoch ihre Wahl.

iPod und iTunes als Wegbereiter für digitale Musik

Jobs hatte mit dem iPod vor zehn Jahren seinen bis dato größten Erfolg gelandet. Binnen kürzester Zeit verdrängte der kleine weiße Kasten den Walkman oder tragbare CD-Spieler. Der iTunes Store wiederum gilt als wichtigster Marktplatz und Wegbereiter, um Musik digital zu kaufen. Die Plattenfirmen tun sich bis heute schwer, sich an die veränderten Marktbedingungen anzupassen

Apple indes stieg binnen kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Spieler in der Musikindustrie auf. Vor allem aber rettete Jobs mit dem iPod sein Lebenswerk - der reine Computerhersteller Apple stand bekanntermaßen damals kurz vor der Pleite. Heute ist Apple der wertvollste Technologiekonzern der Welt. Steve Jobs starb am 5. Oktober im Alter von 56 Jahren an den Folgen eines langwierigen Krebsleidens.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.