Digital Life
30.10.2013

Strafzettel für Autofahren mit Google Glass ausgestellt

In Kalifornien hat die Polizei einer Frau, die mit Googles Datenbrille "Glass" Auto gefahren ist, einen Strafzettel verpasst. Die Dame sucht nach einem Schlupfloch im Gesetz.

Cecilia Abadie hat im technologiebegeisterten US-Bundesstaat Kalifornien einen Strafzettel ausgefasst, weil sie Googles Glass getragen hat, während sie am Steuer ihres Autos saß, wie engadget berichtet. Als Grund für die Geldbuße wird im Strafmandat "Lenken eines Autos mit Monitor im Sichtfeld (Google Glass)" angegeben. Das Gesetz in Kalifornien besagt nämlich, dass es verboten ist, Auto zu fahren, wenn ein Monitor im Blickfeld ist.

Abadie hat ein Bild ihres Strafzettels auf ihrem Google-Account gepostet, woraufhin eine lebhafte Diskussion über die Validität der Strafzahlung unter ihren Followern ausgebrochen ist. Abadie hofft, die Bestrafung noch anfechten zu können. Da das Gesetz relativ allgemein formuliert ist, wird sie aber wahrscheinlich zahlen müssen.