Digital Life
19.12.2014

Streiks bei Amazon werden ausgeweitet

Die Gewerkschaft Verdi ruft an vier Standorten des Versandhändlers in Deutschland zu Streiks bis zum 24. Dezember auf.

Neben dem Standort in Graben (Bayern) wird der Ausstand über diesen Samstag hinaus in Bad Hersfeld, Leipzig und Rheinberg (NRW) verlängert. An vier von acht Standorten in Deutschland solle bis zum 24. Dezember (15.00 Uhr) die Arbeit niedergelegt werden. Wie die Gewerkschaft weiter mitteilte, endet der Streik dagegen in Werne (NRW) nach der Spätschicht am Samstag. Zunächst war geplant gewesen, die Streiks am Samstag vorläufig zu beenden. Für Graben war dagegen bereits bekannt, dass der Ausstand bis Heiligabend dauert.

2400 Beschäftigte machten mit

Am Freitag beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben 2400 Beschäftigte bundesweit an den Streiks. Verdi-Chef Frank Bsirske sprach den Streikenden am Freitag in Bad Hersfeld seine Unterstützung aus und ermutigte sie bei ihrem Kampf um Tarifverträge. Der US-Branchenriese lehnt Tarifgespräche kategorisch ab.