Digital Life
31.12.2010

Studie: 65 Prozent zahlen für digitale Inhalte

Bei Musik und Software sitzt Geldbörse am lockersten

Einer Befragung des Pew Research Center haben fast zwei Drittel aller US-Internetnutzer schon einmal online Geld für digitale Inhalte gezahlt. Die Beträge für den Content sind allerdings klein: 69 prozent gaben pro Monat weniger als 30 Dollar aus. Nur 7 prozent waren gewillt, einen monatlichen Betrag von 100 oder mehr Dollar auszugeben.

Bei den Inhalten liegen vor allem Musik und Software in der Gunst der Nutzer: Jeweils 33 Prozent haben bereits Geld dafür online ausgegeben. 21 Prozent der befragten sind gewillt, für Apps zu zahlen. 19 Prozent kauften bereits Spiele im Internet, 18 Prozent digitale Magazine, 16 Prozent Filme oder Videos, 15 Prozent Klingeltöne fürs Handy.

Befragt wurden für die Studie 755 Erwachsene, die Schwankungsbreite der Ergebnisse liegt bei 3,9 Prozent.

(futurezone)