Digital Life 05.07.2016

Studie: Über die Hälfte der Fernseher internetfähig

© Bild: Thomas Peter/Reuters

Die Mehrheit der Fernsehgeräte in den Haushalten in Deutschland sind inzwischen mit 53 Prozent sogenannte Smart-TVs, die sich mit dem Internet verbinden lassen.

Das ergab eine Studie im Auftrag des Branchenverbands gfu. Ans Internet angeschlossen sind 74 Prozent der Geräte.

Mediatheken am häufigsten genutzt

Insgesamt greifen die Nutzer in 31 Prozent aller Haushalte regelmäßig auch auf Inhalte aus dem Netz zu. Mit 58 Prozent werden die Mediatheken der TV-Sender am meisten genutzt, gefolgt von Video-Clips etwa von YouTube (56 Prozent) und Video-on-Demand-Angeboten (48 Prozent).

„Die Zeiten, in denen bestimmte Sendungen zu vorgegebenen Zeiten geschaut wurden, sind für große Teile der Zuschauer vorbei“, sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

IFA am Horizont

Die Ergebnisse stellte der Branchenverband am Dienstag anlässlich einer Veranstaltung zur IFA vor. Bereits rund zwei Monate vor Start der Messe für Hausgeräte und Unterhaltungselektronik stellen führende Hersteller in Berlin vorab ihre Highlights vor. Die IFA findet in diesem Jahr vom 2. bis zum 7. September in Berlin statt.

( Agenturen ) Erstellt am 05.07.2016