Digital Life
22.04.2016

Tech-Festival findet in ehemaliger Polizeiinspektion statt

Das 11-tägige Festival "Coded Cultures: OPENISM" bringt internationale Gäste aus Kunst, Technik und Forschung von 19. bis 29. Mai 2016 nach Wien.

In der ehemaligen Polizeiinspektion Innere Stadt, Am Hof 3-4 findet vom 19. bis 29. Mai das Technologiefestival "Coded Cultures: OPENISM" statt. "Thema des Festivals sind offene Technologien, die von allen genutzt werden können", erklärt Matthias Tarasiewicz vom Research Institute for Arts and Technology (RIAT) Wien. So wird etwa in der Festivalzentrale ein Repair Café eingerichtet, in dem die Besucher unter Anleitung selbst Reparaturen an ihren mitgebrachten defekten Geräten durchführen können.

Daneben gibt es zahlreiche interaktive Kunst-Labore, die von internationalen Künstlern kuratiert werden. Der belgische Künstler Dries Depoorter baut etwa mit seiner "Sheriff Software" einen provokanten Polizei-Apparat in Form eines Automaten, bei dem die Besucher selbst zur Ordnungsinstanz werden.

Den Abschluss des 11-tägigen Festival, das an mehreren Standorten in Wien stattfindet, bildet das Symposium "Open Hardware Europe Summit" am 28. Mai 2016 im MAK Wien.

Kunst, Gesellschaft und Technologie

"Coded Cultures: OPENISM" wird von RIAT - Research Institute for Arts and Technology veranstaltet. Die vor einem halben Jahr in Wien gegründete Forschungseinrichtung hat es sich - laut eigenen Angaben - zur Aufgabe gemacht, offene Technologien zu diskutieren und auf ihre Möglichkeiten für Gesellschaft, Kunst und Forschung hin zu untersuchen.

Der Eintritt zum Festival ist bis auf einige Workshops und das abschließende Fachsymposium kostenlos.