Digital Life
18.11.2015

Terror in Paris: SMS war heiße Spur für Ermittler

Ein Handy, das in der Nähe eines der Anschlagsorte offenbar weggeworfen wurde, erwieß sich als hilfreich.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, fanden Ermittler in Frankreich in einem Mülleimer nahe der Konzerthalle Bataclan ein Handy, das offenbar zur heißen Spur in den Ermittlungen wurde. Laut der französischen Zeitung Le Monde war darauf eine SMS zu finden, die besagte: "On est parti on commence“. Übersetzt bedeutet das "Wir sind los, wir fangen an." Gesendet wurde die Nachricht um 21:42, die ersten Schüsse fielen um 21:45.

Wie der Spiegel berichtet, führten Geodaten, die auf dem Handy gefunden worden sind auch zu einem Hotel in Alfortville, südlich von Paris. Dort soll eine Gruppe von Männern, zu der auch der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge Abdelhamid Abaaoud gehört, zwei Zimmer gemietet und bis Freitag zwei Nächte dort verbracht haben.

Ob es auch Daten von dem Telefon waren, die die französischen Ermittler zu dem mehrstündigen Einsatz Mittwochfrüh in der Vorstadt Saint-Denis geführt haben, ist noch unbekannt.