© werk

E-Auto
09/17/2014

Tesla eröffnet weiteren Supercharger in Österreich

Tesla hat am Mittwoch zwei weitere Supercharger-Stationen für ihre E-Autos in Deutschland und Österreich eröffnet.

Der erste neue Supercharger befindet sich an der OMV Tankstelle in Irschenberg direkt an der A8, einer der wichtigsten deutschen Autobahnen. Er verbindet die viel befahrene Strecke von Süddeutschland nach Österreich und Italien und ermöglicht Model S-Fahrern kostenlos zu ihren Urlaubszielen in den Alpen zu fahren.

Der zweite Supercharger wurde kürzlich am Hotel Kaiserhof in Salzburg in Betrieb genommen und ist bereits der dritte in Österreich. Er ermöglicht nicht nur bequemes Langstreckenreisenzwischen Innsbruck und Linz, sondern auch von Wien nach München.

Zum heutigen Zeitpunkt gibt es bereits 21 Supercharger-Stationen in der DACH Region. In der Tesla-Heimat USA ist das Supercharger-Netz soweit ausgebaut, dass man den Staat alleine durch Zwischenstopps an den firmeneigenen Stationen durchqueren kann. Besonders zwischen großen Ballungsräumen wurden Stationen installiert, um dem für Elektroautos klassischen Problem der begrenzten Reichweite zuvorzukommen.

Teslas Supercharger bietet eine der leistungsstärksten Ladetechnologien die es gibt. Er liefert bis zu 135 Kilowatt Gleichstrom direkt in die Batterien des Model S und umgeht mittelseines speziellen Kabels die On- Board Ladegerät des Model S. Ein Supercharger lädt die Batterien in zirka 20 Minuten zur Hälfte auf.