Digital Life
21.11.2015

Tesla muss Autopilot in Hong Kong deaktivieren

Die kürzlich weltweit veröffentlichte Funktion muss vorerst in Hong Kong deaktiviert werden. Die Verkehrsbehörde befürchtet, sie könnte Unfälle verursachen.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla muss seine Autopilot-Funktion in Hong Kong deaktivieren. Die Verkehrsbehörde der Stadt fürchtet, dass der Autopilot im dichten Verkehr von Hong Kong nicht zurechtkommt und Unfälle verursachen könnte (obwohl er in zumindest einem Fall bereits einen Unfall verhindert hat). „Um zu garantieren, dass wir die lokalen Gesetze auch einhalten, haben wir die Autopilot-Funktion in Hong Kong vorübergehend deaktiviert“, so eine Tesla-Sprecherin gegenüber den International Business Times.

Semi-Autonomes System

Die Funktion gilt weiterhin als Beta, Tesla will damit Erfahrungsberichte und Daten von seinen Kunden sammeln. Zudem sei das System semi-autonom, der Fahrer sollte weiterhin nicht seine Hand vom Steuer nehmen oder gar den Fahrersitz verlassen. Dennoch haben einige Tesla-Besitzer bereits ähnliche Risiken auf sich genommen, wie zahlreiche YouTube-Videos zeigen.