Digital Life
27.07.2016

Tim Cook spricht von Pokemans statt Pokémon

© Bild: Reuters/STEPHEN LAM

Apple-CEO Tim Cook sprach bei der Präsentation der Quartalszahlen auch über Pokémon Go – nannte die Monsterjagd aber Jagd nach Pokemans.

Nicht Pokémon jagen, sondern Pokemans: Tim Cook versuchte bei der Präsentation der diesjährigen Quartalszahlen auch den Hype um das neue Spiel zu thematisieren - versprach sich aber entweder, oder kennt sich nicht gut aus bei der Monsterjagd.

Augmented Reality kann wirklich großartig sein. Wir werden hier weiterhin viel investieren. Wir halten langfristig sehr viel von AR und denken, dass es großartige Dinge für Kunden und eine großartige kommerzielle Möglichkeit gibt. Das Wichtigste ist es, sicherzustellen, dass unsere Produkte wie bei Pokémon Go gut mit den Produkten anderer Entwickler zusammenarbeiten und aus diesem Grund sieht man draußen auch so viele iPhones, die Pokemans jagen“, so der Apple-CEO.

Gerüchten zufolge soll Apple ebenfalls ein Team haben, das Forschung im Bereich Augmented Reality betreibt. Auch Virtual Reality ist für Cook „cool“.

Zu den aktuellen Quartalszahlen: Schlechtere iPhone-Verkäufe haben Apple im vergangenen Quartal einen deutlichen Geschäftsrückgang beschert. Der Konzern konnte das aber mit einem Sprung bei Service-Erlösen etwas abfedern. Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 42,36 Milliarden Dollar (38,6 Mrd. Euro). Der Gewinn schrumpfte um 27 Prozent auf knapp 7,8 Milliarden Dollar.