Fiber-Cut
06/21/2011

Tirol: UPC-Kunden bis 14 Uhr ohne Internet

Kabel zwischen Wien und Innsbruck bei Bauarbeiten durchtrennt

Seit Montag, etwa 15 Uhr, müssen UPC-Kunden in Tirol mit einem - je nach Region - dauerhaften oder teilweisen Internet-Ausfall zu Rande kommen. Laut UPC-Sprecher Siegfrie Grobmann ist ein so genannter "Fiber-Cut" an der Leitung zwischen Wien und Innsbruck "im Bereich des Brenners" schuld daran. Bei Bauarbeiten sei das Glasfaser-Kabel durchtrennt worden, derzeit sei ein UPC-Team vor Ort damit beschäftigt, die durchtrennte Leitung wieder zu flicken.

Grobmann rechnet gegenüber der futurezone mit einer Behebung des Problems bis etwa heute 14 Uhr. Ob UPC Schadenersatz vom Verursacher fordern würde, ließ Grobmann offen. Man wolle keine "Vorverurteilung" machen und würde sich den Fall vorher genau ansehen wollen.

Entschädigung nicht verpflichtend
Ob UPC-Kunden - eine genaue Zahl an betroffenen Kunden konnte Grobmann nicht nennen- für den Internet-Ausfall entschädigt werden, würde nach den AGB entschieden werden. "Da der Fehler nicht in unserem Einflussbereich lag, ist eine Entschädigung möglicherweise nicht verpflichtend", so Grobmann.