Digital Life
24.04.2016

Trumps Ex-Koch löst Shake-Trend in sozialen Medien aus

Großer Rummel um die Riesenmilkshakes des früherem Privatkochs des US-Milliardärs nach Instagram-Postings.

Mit Riesen-Milchshakes hat Joe Isidori (38), der frühere Privat-Koch des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump, in New York einen neuen Trend begründet. Die Riesen-Milchshakes aus dem „Black Tap“ sind New Yorks neuester Food-Trend, berühmt geworden dank ihres spektakulären Aussehens auf Fotos in sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Twitter. Die zu Kunstwerken aufgetürmten Kalorienbomben aus Eiscreme, Milch, Sirup und jeder Menge Süßigkeitenhaben Food-Trend-Vorgänger wie Cronut, Ramen-Burger oder Rainbow-Bagel abgelöst. Vor allem auf Instagram verbreiten sich Bilder der Spezialität wie ein Lauffeuer. Viele Kunden kommen nur, weil sie die Fotos dort gesehen haben.

Stundenlange Wartezeiten für die Eisdrinks, die stolze 15 Dollar (etwa 13 Euro) kosten, sind Alltag. "Wir haben das nicht absichtlich gemacht", sagte Koch Isidori der Deutschen Presse-Agentur. "Ich habe einfach eines Tages mit meiner Assistentin Brittany rumgealbert, wir haben einen Milchshake gemacht und ihn auf Instagram gepostet - der Rest ist Geschichte."

Kein Wahlkampf

Die Präsidentschaftsambitionen seines früheren Arbeitgebers Trump will Isidori nicht kommentieren. "Das ist seine Sache." Die Zeit bei Trump habe er in guter Erinnerung. "Das war großartig, er hat mich wie einen Sohn behandelt, er ist ein toller Typ."

Und Isidori verrät auch noch ein paar kulinarische Vorlieben seines Ex-Chefs. "Trump ist ein Amerikaner alter Schule, er mag simples amerikanisches Essen, nichts Schickes. Fleisch, Kartoffeln, ganz normale Sachen." Die Riesen-Milchshakes habe Trump auch schon probiert. "Er ist ein Eiscreme-Freak, am liebsten Kirsch-Vanille."