Digital Life
13.12.2015

Twitter informiert Nutzer über staatlichen Hackerangriff

Der Mikrobloggingdienst hat zahlreiche Nutzer benachrichtigt, dass sie möglicherweise Ziel einer staatlich motivierten Cyberattacke waren.

Twitter hat offenbar seit einigen Tagen eine Reihe von Nutzern per E-Mail darüber aufgeklärt, dass sie Ziel eines staatlich motivierten Hackerangriffs geworden sein könnten. In dem Schreiben, das auch an Nutzer aus Österreich versandt worden ist, heißt es:

Offene Fragen

Welche Daten dabei tatsächlich ausspioniert worden sind, ist laut der E-Mail unklar. Laut Twitter sind besonders solche Nutzer betroffen, die unter einem Pseudonym twittern. Der Dienst rät dazu, seine Identität online per Tor zu schützen und sich die Ratschläge der EFF zu Herzen zu nehmen.

Darüber, wie genau die betroffenen Nutzer zusammenhängen, herrscht ebenfalls noch Unklarheit. Darunter finden sich einige Sicherheits- und Überwachungsexperten sowie Menschen, die sich intensiv mit Datenschutz auseinandersetzen. Es ist das erste Mal, dass Twitter eine derartige Nachricht aussendet. Abgesehen von dem ausgesendeten Text gibt es von dem Dienst auch noch keinerlei Informationen darüber, was vorgefallen ist.

Neben Twitter haben auch Facebook und Google Systeme in Betrieb, die Nutzer über derartige Attacken informieren.