Digital Life
31.07.2012

Twitter löscht Olympia-Kritiker

Der britische Journalist Guy Adams hielt sich nicht mit Kritik an der Olympia-Übertragung des US-Senders und Twitter-Partners NBC zurück und wurde nun von Twitter gelöscht. Als Grund wurde jedoch die öffentliche Weitergabe von persönlichen Informationen angegeben.

Der Twitter-Account von Guy Adams, einem britischen Journalisten, wurde offenbar für seine unverblümte Kritik an der Olympia-Übertragung des US-Fernsehsenders NBC gelöscht. Adams leitet das Büro der britischen Tageszeitung "The Independent" in Los Angeles und hielt sich nicht mit Kritik an den oftmals zeitversetzten Übertragungen von NBC zurück. Adams rief sogar zu Beschwerden bei Gary Zenkel, dem Programmverantwortlichen für die Olympischen Spiele bei NBC, auf und tweetete dessen E-Mail-Adresse. Das dürfte allerdings den Stein ins Rollen gebracht haben, denn Twitter löschte daraufhin auf Beschwerde von NBC den Account von Adams.

Zweifel an Twitter-Motiven
Auf den ersten Blick hat Twitter im Rahmen seiner Nutzungsbedingungen gehandelt, das eine Veröffentlichung von persönlichen Informationen verbietet. Allerdings sind, wie der Guardian zu Bedenken gibt, die Mail-Adressen von NBC alle nach dem selben Muster aufgebaut und demnach leicht zu erraten. Außerdem lässt die Tatsache, dass Twitter im Rahmen der Olympischen Spiele eine

eingegangen ist, die rasche Löschung des Accounts in einem zweifelhaften Licht erscheinen.

Mehr zum Thema

  • 9,66 Millionen Tweets zur Olympia-Eröffnung
  • Twitter und NBC formen Olympia-Partnerschaft
  • Olympische Spiele: Mobile Hotspots verboten