Digital Life
13.12.2013

Twitter macht Rückzieher bei neuer Blockierfunktion

Anstatt andere Nutzer zu blocken, konnte man sie nach einem Update nur noch ausblenden. Nach heftiger Kritik rudert Twitter nun zurück.

Bislang konnte man andere Accounts so blocken, dass der betreffende Nutzer die Tweets der Person, die ihn blockt, nicht mehr sehen, retweeten oder anderweitig darauf reagieren kann. Am Donnerstag hat Twitter deutliche Änderungen bei dieser Funktion angekündigt. So gab der Kurznachrichtendienst an, dass man andere Nutzer nicht mehr blocken, sondern lediglich ausblenden kann. Der Ankündigung folgte heftige Kritik aus der Community, so nannten Nutzer die Aktion einen Rückschritt in Sachen Privatsphäre.

Laut Reuters war die Kritik so stark, dass führende Twitter-Manager noch am Donnerstag zu einem spontanen Meeting zusammentrafen. Kurz danach gab der Dienst über den offiziellen Blog bekannt, die Änderungen doch nicht durchzuführen. Demnach bleibt die alte Blocking-Funktion so bestehen. Jene sei laut dem Dienst aber nicht „ideal“, weil sie teilweise auch aus Rache eingesetzt werde, da man von dem Dienst informiert wird, falls man von jemanden blockiert ist.