Eine Aktion von Twitter: Die beleuchtete Statue in Rio zur Fußball-WM.
© Osram

WM

Twitter-Nutzer bringen Christusstatue zum Leuchten

Am Samstagabend zwischen 19 und 21 Uhr Ortszeit soll die Christusstatue in Rio de Janeiro in den Landesfarben von Argentinien oder Deutschland beleuchtet werden. In welchen Farben die Statue erstrahlen wird, hängt ganz von den Twitter-Nutzern ab.

Eine Aktion von Twitter: Die beleuchtete Statue in Rio zur Fußball-WM.
Mit dem Hashtag #armswideopen und der „Hashflag“ #ARG oder #GER können die Nutzer bestimmen, welche Landesflagge sie sehen wollen. Die Statue soll dann in den Landesfarben erstrahlen, für die am meisten getwittert wurde. Selbst während der Beleuchtungsaktion lässt sich das Ergebnis aber noch beeinflussen.

Das Beleuchtungssystem, das dabei zum Einsatz kommt, stammt von der Osram-Tochterfirma Traxon. 300 LED-Projektoren beleuchten das Wahrzeichen Brasiliens. Die LEDs sind mit einer speziellen Linse bestückt, die eine besonders präzise Objektbeleuchtung in wechselnden Farben und unterschiedlicher Lichtqualität ermöglichen sollen. Außerdem verfügt das System über eine eigene spezielle Steuerung, mit der man die Farb- und Lichtintensität der LED-Projektoren regeln kann.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare