Digital Life
29.10.2017

Twitter sperrt Trump-Berater wegen Hasstiraden

Roger Stone wurde wegen extrem untergriffiger Beschimpfungen auf Twitter gesperrt. Er selbst glaubt an einen temporären Bann, Insider berichten von permanenter Sperre.

Der Lobbyist Roger Stone beriet Donald Trump während seines Präsidentschaftswahlkampfs 2016 und gilt seither als "einer von Trumps bösartigsten Kampfhunden" auf Twitter, wie Gizmodo beschreibt. Eine Serie besonders beleidigender Tweets hat Stone nun eine Sperre auf Twitter eingebracht. Wie Buzzfeed berichtet, trat die Sperre kurz nach einer aktuellen Salve an Beschimpfungen in Kraft, die gegen CNN-Moderator Don Lemon und New-York-Times-Journalist Charles Blow gerichtet waren.

Stone bezeichnete die Journalisten in Tweets unter anderem als "menschliche Exkremente", "Stück Scheisse", "dümmer als Hundescheisse", "ignoranter Schwanzlutscher" sowie - die wahrscheinlich harmloseste Bezeichnung - "Witzbold". Über Don Lemon zog Stone her, er müsse "konfrontiert, lächerlich gemacht, verspottet und bestraft" werden, nachdem der Moderator auf CNN verkündet hatte, dass es anlässlich der Russland-Verbindungen der Trump-Kampagne im Jahr 2016 erste Anklagen gebe.

Gegenüber Buzzfeed gab Stone an, von Twitter nur für wenige Stunden gesperrt worden zu sein: "Es ist unklar warum, manchmal verletzt die nackte Wahrheit manche Leute." Wie Recode berichtet, sind Twitter-Insider aber überzeugt, dass Roger Stone aufgrund wiederholter Schimpftiraden permanent von Twitter blockiert wird.