Digital Life
07.10.2010

Twitter verbessert Suchfunktion

Der Microblogging-Dienst Twitter hat seine Suche technisch umfangreich aufgebessert. Sie arbeitet nun schneller, kann mehr Anfragen verarbeiten und soll Grundlage für zukünftige Funktionserweiterungen sein.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat vergangene Nacht in seinem offiziellen Entwickler-Blog bekannt gegeben, dass die interne Suche wesentlich aufgebessert wurde.

Abseits der Öffentlichkeit hat der populäre Microblogging-Dienst die neue Suchtechnik für eine steigende Anzahl von Usern freigeschaltet. Verbesserungen betreffen in erster Linie die, der Suche zugrunde liegende Technik. So wurde das System ressourcensparender und somit auch um einiges schneller, trotz der Tatsache, dass der der Suchindex nun etwa doppelt so lang wie bisher ist.
Die Suche basiert aktuell nicht mehr auf // MySQL//, sondern auf auf dem unter Java geschriebenen //Lucene//.
Das System muss eine beeindruckende Last von Daten verarbeiten, so kann es etwa 12,000 Anfragen pro Sekunde verarbeiten, was etwa einer Millarde Anfragen pro Tag entspricht.

Die neue technische Grundlage soll laut den Entwicklern auch eine gute Voraussetzung sein, die Suchfunktion mit neuen Funktionen auszustatten, wie es von vielen Usern schon lange gefordert wird.

(futurezone)