Digital Life 18.07.2016

U-Bahnfahrten mit dem Fingernagel bezahlen

In den Acrylfingernägeln ist ein RFID-Chip enthalten (Symbolbild) © Bild: APA/dpa/Peter Steffen

Fingernägel mit implementierten RFID-Chips könnten in London künftig dazu dienen, U-Bahnfahrten zu bezahlen.

Die Schmuck-Designerin Lucie Davis hat einen RFID-Chip in ein Set von Acrylfingernägeln eingesetzt. Dieser Chip ist mit dem Oyster genannten Bezahlsystem kompatibel und ermöglicht dadurch das Bezahlen einer U-Bahnfahrt per Fingernagel. Die Schmuck-Designerin hat die Nägel farblich an die Oyster-Karte angepasst.

Technik und Mode

Die Erste Bank hat in Österreich ein ähnliches Bezahlsystem entwickelt. Kunden der Erste Bank können dabei ein NFC-Armband, einen NFC-Aufkleber oder eine App statt einer NFC-Bankomatkarte benutzen, um bei entsprechenden elektronischen Bezahlterminals kontaktlos zu bezahlen.

Die britische Barclays Bank hat ebenso schon Bezahljacken, -handschuhe, -armbänder und -schlüsselanhänger mit NFC-Technik ausgestattet.

( futurezone ) Erstellt am 18.07.2016