F-16 Kampfjets ohne Piloten an Bord werden als Simulations-Gegner verwendet
© REUTERS/MUHAMMAD HAMED

Luftfahrt

US Air Force verwendet F-16-Drohnen zum Üben

Die unbemannten F-16-Kampfjets sollen die etwas älteren bisherigen F-4-Drohnen ablösen, berichtet das Militärfachmagazin IHS Jane's 360. Die erste der von Boeing hergestellten, QF-16 genannten Drohnen wurde nun an die US Air Force ausgeliefert. Sie soll es ermöglichen, Einsätze gegen feindliche Flugzeuge in der Luft zu simulieren.

Die F-16 stellt eine geeignetere Wahl als die F-4 als Platzhalter für MIG-29 oder Suchoi Su-27 Kampfjets dar. Diese Flugzeugtypen werden als aktuell wahrscheinlichste Gegner im Falle eines bewaffneten Einsatzes für die Air Force gesehen. Wie Engadget berichtet, verwendet vor allem Russland die genannten Flugzeuge.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare