Digital Life
03/24/2015

US Air Force verwendet F-16-Drohnen zum Üben

Boeing hat F-16-Kampfjets zu Drohnen umgebaut, damit Air-Force-Piloten Abfangmanöver simulieren können. Die erste von 126 unbemannten F-16 wurde nun ausgeliefert.

Die unbemannten F-16-Kampfjets sollen die etwas älteren bisherigen F-4-Drohnen ablösen, berichtet das Militärfachmagazin IHS Jane's 360. Die erste der von Boeing hergestellten, QF-16 genannten Drohnen wurde nun an die US Air Force ausgeliefert. Sie soll es ermöglichen, Einsätze gegen feindliche Flugzeuge in der Luft zu simulieren.

Die F-16 stellt eine geeignetere Wahl als die F-4 als Platzhalter für MIG-29 oder Suchoi Su-27 Kampfjets dar. Diese Flugzeugtypen werden als aktuell wahrscheinlichste Gegner im Falle eines bewaffneten Einsatzes für die Air Force gesehen. Wie Engadget berichtet, verwendet vor allem Russland die genannten Flugzeuge.