Digital Life
09.06.2011

US-Armee sucht Social-Media-Betreuer

Die Streitkräfte wollen die afghanische Bevölkerung über das Internet erreichen.

Eine aktuelle Ausschreibung der US-Armee sucht Experten, die die offiziellen Webseiten des Afghanistan-Einsatz in der Sprache der Einheimischen betreuen und über gänge Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, YouTube oder Flickr verbreiten. Darüber hinaus sollen afghanische Regierungsmitarbeiter so geschult werden, dass sie kompetent und seriös auftreten. Die US-Streitkräfte hoffen so, einen besseren Kontakt zur einheimischen Bevölkerung aufzubauen.

Bereits jetzt ist der Afghanistan-Einsatz sehr prominent auf Social-Media-Plattformen vertreten, allerdings in englischer Sprache. Der offizielle Twitter-Account wird regelmäßig mit Meldungen versorgt und hat 11.000 Follower. Auch der YouTube-Channel zeigt sich aktiv und wird immer wieder mit aktuellen Videos versorgt, auch die offizielle Facebook-Seite hat über 80.000 Fans.