E-Reader
06/12/2012

US-Außenministerium kauft 35.000 Kindle Touch

Die E-Reader sollen Schülern außerhalb der USA beim Englischlernen helfen

Wie aus einem offiziellen Dokument hervorgeht, beabsichtigt das US-Außenministerium für 16,5 Millionen US-Dollar Kindle Touch 3G-Geräte von Amazon zu kaufen. Der Vertrag reicht über fünf Jahre, tritt aber erst im Kraft, wenn die Verhandlungen mit Amazon erfolgreich sind.

Fix ist vorerst nur, dass im ersten Jahr mindestens 2500 Kindle Touch 3G im Wert von etwa 2,3 Millionen US-Dollar gekauft werden, wenn Amazon den Bedingungen zustimmt. Auf jedem Gerät sollen 50 Titel vorinstalliert sein. Die E-Reader werden an Bibliotheken und US-freundliche Bildungszentren im Ausland verteilt und sollen Schülern beim Englischlernen unterstützen.

Die Produkte der Konkurrenz, wie der Sony Reader, der Nook von Barnes & Noble sowie der E-Reader von Kobo, erfüllen nicht die Anforderungen des US-Außenministeriums. Der Kindle Touch wurde wegen der weltweiten 3G-Anbindung, dem eingebauten Englisch-Wörterbuch, sowie der Text-to-Speech-Funktion gewählt. Das iPad schied aus, weil die Zusatzfunktionen des Tablets nicht benötigt werden und die Akkulaufzeit nicht den Anforderungen entspricht.