Digital Life
07.06.2014

US-Geheimdienst CIA nun auch auf Twitter und Facebook

Der US-Auslandsgeheimdienst überrascht mit einem selbstironischen ersten Tweet. Nun ist die CIA offiziell auch auf Twitter und Facebook gelandet.

Jetzt nutzt die CIA auch offiziell den Kurznachrichtendienst Twitter. Der US-Geheimdienst hat am Freitag seinen ersten eigenen Tweet in die Welt gesendet. Eine allzu freizügige Öffentlichkeitsarbeit der Schlapphüte mit Sitz in Langley im US-Staat Virginia sollte sich davon aber niemand versprechen.

„Wir können weder bestätigen noch dementieren, dass dies unser erster Tweet ist“, schrieb der Dienst selbstironisch im typischen Spionage-Sprech. Binnen Minuten wurde der Satz Zehntausende Male von anderen Nutzern weitergeleitet. Bei den Retweets hat die Kurznachricht mittlerweile die 200.000er-Marke durchbrochen.

Das Weiße Haus in Washington hat offensichtlich nichts gegen die Twitterei seines Auslandsgeheimdienstes einzuwenden. Der Nationale Sicherheitsrat von US-Präsident Barack Obama begrüßte die Behörde seinerseits mit einem herzlichen Willkommen auf dem Draht. Die „Washington Post“ merkte süffisant an, es sei nun erstmals möglich zu merken, dass die CIA einem folgt.

Innerhalb von 90 Minuten hatte der Twitter-Account @ CIA fast 84.000 Follower. Mittlerweile wird die CIA auf Twitter von rund 360.000 Accounts verfolgt. CIA-Chef John Brennan erklärte, mit Hilfe der neuen Dienste werde man besser direkt mit der Öffentlichkeit Kontakt halten können. Der CIA ist bereits auf YouTube und Flickr vertreten.

CIA auf Facebook, YouTube und Flickr

Wesentlich unironischer gibt sich der US-Auslandsgeheimdienst auf Facebook. Dort ist er seit 1. Juni vertreten und im Vergleich zu Twitter weit weniger beliebt. So ist auf der Facebook-Page der CIA bislang lediglich rund 15.000 Mal der Like-Button geklickt worden. Ebenso ist die CIA ist bereits auf YouTube und Flickr vertreten.