Digital Life
02.04.2015

US Navy entwickelt Drohne, die fliegen und tauchen kann

Die US-Navy-Drohne Flimmer soll schnelle Fortbewegung in der Luft und Tauchfähigkeit zur Jagd auf U-Boote kombinieren.

In der Luft können sich Drohnen wesentlich schneller als auf oder unter der Wasseroberfläche fortbewegen. Gleichzeitig können Sensoren während des Fluges das Geschehen unter Wasser nur schlecht erfassen. Die US Navy entwickelt deshalb eine Drohne, die sowohl fliegen als auch tauchen kann. Unter der Bezeichnung "Flimmer" - eine Kombination aus Flieger und Schwimmer - wird ein Gerät entwickelt, das ganz unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen soll.

Für Flugdrohnen wird meist eine leichte, auftriebsfördernde Konstruktion gewählt, während Unterwasserdrohnen darauf ausgelegt sind, um dem hohen Umgebungsdruck standzuhalten, beschreibt die Navy. Eine fliegende und tauchende Drohne muss zudem so robust gebaut sein, um einem Aufprall auf dem Wasser standzuhalten.

Wie Engadget berichtet, wird Flimmer durch einen Rotor angetrieben. An den Tragflächenspitzen befinden sich bewegliche, flossenartige Flügel, die im Flug als Stabilisatoren und im Wasser als zusätzlicher Antrieb eingesetzt werden. Eingesetzt werden soll die Drohne als Werkzeug zur raschen Aufklärung von Unterwasser-Vorgängen.