Donald Trump (re.), Hillary Clinton (li.) und mittendrin: Ken Bone.

© REUTERS/RICK WILKING

Digital Life
10/10/2016

US-Präsidentschafts-Debatte beschert Twitter Rekord

Zum zweiten Fernsehduell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump wurden 17 Millionen Tweets versendet. Heimlicher Gewinner der Debatte ist Publikumsgast Ken Bone.

Die zweite TV-Debatte zwischen den beiden US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton hat am Sonntagabend (Ortszeit) für einen neuen Rekord an Twitter-Meldungen gesorgt. 17 Millionen Kurznachrichten seien zu dem Fernsehduell abgesetzt worden, teilte Twitter mit. Das sei so viel wie noch nie bei Präsidentschaftsdebatten.

Gefängnis-Sager

Twitter dokumentierte auch die drei Momente mit den meisten Tweets: Als Trump sagte, dass er in der Syrien-Politik nicht mit seinem Vizekandidaten Pence übereinstimmt, als Trump sich selbst als Gentleman bezeichnete und als er ankündigte, Hillary unter seiner Regierung ins Gefängnis bringen zu wollen.

"Verrückten Mann anzeigen"

Dagegen verbuchte Clinton den größeren Zuwachs an Followern während der Debatte. Ihre Twitter-Anhängerschaft wuchs um 25.000 Personen, jene Trumps um 16.000. Die am häufigsten genannten Themen in den Tweets waren Terrorismus, Außenpolitik, Wirtschaft, Gesundheit und Waffen. 64 Prozent der Konversationen hätten sich um Trump gedreht, nur 36 Prozent um Clinton.

Der am häufigsten geteilte Tweet während der Debatte lautete: "Ich bin ein Muslim, und ich würde gerne einen verrückten Mann anzeigen, der eine Frau auf einer Bühne in Missouri bedroht."

Gewinner Ken Bone

Der heimliche Gewinner der Debatte ist laut vielen US-Medien (u.a. CNN, Business Insider, Quartz, Fusion) keiner der US-Präsidentschaftskandidaten. Stattdessen eroberte der Publikumsgast Kenneth Bone die Herzen vieler Zuschauer. Bone konfrontierte die Kandidaten mit einer Frage über die Zukunft des US-Energiemarkts. Beliebtheitspunkte sammelte der Mann allerdings durch sein markantes Auftreten und seinen eingängigen Namen.