Digital Life
10.05.2015

US-Stadt versteckt Nummerntafel-Scanner in Kakteen

Die eigenwillig getarnten Scanner sollen gestohlene Fahrzeuge aufspüren, werfen jedoch auch einige Fragen beim Datenschutz auf.

In der Stadt Paradise Valley im US-Bundesstaat Arizona haben die Behörden offenbar damit begonnen, als Kakteen getarnte Scanner von Nummerntafeln aufzustellen. Das berichtet Fox 10, nachdem einigen Anwohnern die seltsam anmutenden Geräte aufgefallen waren.

Die Scanner registrieren die Kennzeichen von vorbeifahrenden Fahrzeugen und vergleichen sie mit einer Datenbank an gestohlenen oder vermissten Autos bzw. Motorrädern. Landet das System einen Treffer, werden die Behörden benachrichtigt.

FOX 10 News | fox10phoenix.com

Datenschutz

Ein derartiges System wirft natürlich auch zahlreiche Fragen des Datenschutzes auf, da mit den Scannern genaue Bewegungsprofile der Menschen erstellt werden können.

Auf Nachfrage von Fox 10 gab Stadtmanager Kevin Burke an, dass die Geräte noch nicht aktiv sein, weil man eben diese Bedenken vorher ausgeräumt werden sollen. Gleichzeitig hat die lokale Polizei in einem Informational Bulletin bereits von einem erfolgreichen Treffer des Systems berichtet. Diesen Widerspruch wollte gegenüber Ars Technica jedoch niemand von der Stadt kommentieren.